Skip to main content

{Werbung*}

Oftmals sind die einfachsten Rezepte die Besten. Das Geheimnis dabei sind hochwertige Zutaten.
Seit vielen Jahren schon, achte ich beim Kochen und Backen auf hochwertige Zutaten. Ich kaufe Eier von glücklichen Freilandhühner, Bioprodukte und auch bei der Schokolade achte ich immer auf gute Qualität. Denn besonders bei Rezepten mit Schokolade ist es enorm wichtig, dass man gute Schokolade verwendet.

Wusstet ihr, dass Cailler die älteste, noch existierende Schokoladenmarke der Schweiz ist?
Schon seit über einem Jahrhundert wird im Maison Cailler in Broc, in den Freiburger Voralpen, feinste Schokoladenkreationen aus besten Zutaten hergestellt. Dabei wird auf Regionalität und einen fairen Handel Wert gelegt.
So wird für jedes in Broc hergestellte Stück Cailler Schokolade Zucker aus der Schweiz und leicht kondensierte Milch (anstelle von Milchpulver) von den umliegenden Molkereien verwendet. Das finde ich sehr sympathisch.
Das Verwenden von hochwertigen Zutaten und die langjährige Erfahrung sind es dann auch, welche der Schokolade von Cailler den unverwechselbaren Geschmack verleihen.

Auch wenn ich für ein Fest oder einen speziellen Anlass sehr gerne aufwändige Schokoladenkuchen backe, liebe ich die einfachen und schnellen Rezepte. Wir sind uns alle einig, oftmals fehlt die Zeit um Stunden lang in der Küche zu stehen.
Als wir letztes Jahr unser Haus komplett sanierten, war meine Zeit enorm knapp. Ich lies es mir damals aber trotzdem nicht nehmen, für die Helfer und auch die Handwerker zu backen.
In dieser Zeit entstand das Rezept für das unwiderstehliche Chocolat-Cake, welches ich heute gerne mit euch teile.
Das Znüni während des Umbaus war übrigens immer ein wichtiger Bestandteil. Und es gehörte für mich zu den schönsten Augenblicken, wenn die Jungs einen Blick auf den Schokoladen-Cake warfen und man ihnen die Freude regelrecht ansah.

Jeden noch so simplen Cake kann man mit ganz einfachen Tricks aufpeppen. Insbesondere als Foodstylistin weiss ich, wie wichtig das Aussehen eines Gericht ist. Schliesslich isst das Auge immer auch mit. Und so gehören für mich nicht nur hochwertige Zutaten in einen guten Cake, sondern auch eine schöne Verzierung auf den Schokoladen Cake.
Meist braucht es nicht viel, um einen Wow-Effekt zu erzielen. Ein paar gehackte Nüsse, Schokoladenspäne oder gerne auch Chocolat Chips.
Diese schönen, dunklen Schokoladentropfen gibt es seit neustem bei Cailler und ich liebe sie schon jetzt. Sie sind einfach perfekt als Topping.
Aber auch in einem Cake oder Kuchen eignen sie sich bestens. Denn sie sind backfest. Das heisst, sie zerlaufen nicht und man sieht sie gut, wenn man den Cake aufschneidet.

Falls du also noch ein Rezept fürs Wochenende brauchst, dann wäre das doch eine gute Idee.


Print

Herbstliches Chocolat-Cake mit Cailler Chocolat Chips

 

Ein Cake, welches schnell und einfach zubereitet ist, aber trotzdem so gut schmeckt. Die Zutaten sind das Geheimnis von diesem Rezept. 
Wenn man dunkle Schokolade mag, dann wird man dieses Cake mit Cailler Chocolat Chips lieben. 

  • Author: Gabriela von G wie
  • Category: Backen

Zutaten

100 g Butter
1.5 dl Vollmilch
100 g Cailler Dessert Noir 64% 
2 Eier
200 g Zucker
2 TL Vanillezucker
150 g Marronipüree
1 Prise Salz
70 + 30 g Cailler dunkle Schokoladentropfen
180 g Weissmehl
1 TL Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
1 Pack Kuchenglasur
20 g Mandeln gehackt

Anleitung

Eine Cakeform von 30 cm Länge mit Backpapier auslegen.
Butter und Milch in einem Topf erwärmen. 100 g Cailler Dessert Noir Schokolade grob hacken und hinzufügen. Die Masse glattrühren und zum Abkühlen zur Seite stellen.
Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz mit der Küchenmaschine auf hoher Stufe schaumig schlagen. Die geschmolzene Schokolade und das Marronipüree unterrühren.
Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver und 70 g der Cailler dunkle Schokoladentropfen mischen. Unter die Masse rühren.
Die Masse in die vorbereitet Cakeform füllen und in der Mitte, des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens, ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Der Cake sollte auf keinen Fall zu lange gebacken werden, da er sonst trocken wird. 
Den abgekühlten Cake mit der Kuchenglasur glasieren, mit den gehackten Mandeln und dem Rest der dunklen Schokoladentropfen verzieren.  

Notizen

www.gwie.ch

Das Cake sieht so lecker aus, findet ihr nicht auch?
Während dem Backen musste ich die Chocolat Chips übrigens in Sicherheit bringen. Denn mein Sohn hat sofort gemerkt, wie gut die sind und immer mal wieder einige aus der Packung genascht.

Ist euch übrigens die tolle, alte Kiste auf den Fotos aufgefallen? Ich habe vor vielen Jahren, von einem ganz lieben Mann, mit dem ich zusammen gearbeitet habe, eine alte Cailler Kiste geschenkt bekommen. Seither hüte ich sie wie mein Augapfel und sie steht ganz präsent als Holzkiste neben unserem Kamin.
Kürzlich kam ich dann bei einem alten Haus vorbei, welches geräumt wird. Und da ich die Augen bei alten Häuser, mit Mulden davor, immer offen halte, sah ich sie sofort. Die alte, wunderschöne Cailler Kiste. Sie stand da, bereit für die Entsorgung. Ich konnte mein Glück kaum fassen und habe die Kiste natürlich voller Stolz nach Hause gebracht.
Jetzt habe ich einen weiteren Zeitzeugen von Cailler. Interessant wäre, was darin gelagert oder transportiert wurde.

Ich wünsche euch ganz viel Spass beim Backen und mit den tollen Produkten von Cailler. Auf der Webseite von Cailler gibt es übrigens auch feine Rezepte. Schau doch gerne mal dort vorbei .

Herzliche Grüsse

Gabriela

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Cailler entstanden.