Skip to main content

 Ihr Lieben

Macarons gehören zweifelsfrei zu den kleinen Diven in der Küche. 
Deswegen hatte ich auch ein bisschen meine Bedenken, ob sie mir mit meinem neuen Backofen auch so gut gelingen würden, wie mit dem alten, den ich in Thun in der Mietwohnung hatte. 

Probieren geht über studieren und so habe ich mich kurzerhand in die Küche gestellt um dies zu testen und bin über das Ergebnis doch sehr zufrieden.



Ich habe Macarons schon x mal gemacht und für mich sind sie, zugegeben, keine allzu grosse Herausforderung mehr. 
Dennoch habe ich jedes Mal aufs Neue Bammel ob sie dann auch wirklich gelingen und freue immer wenn ich in den Backofen schaue und sich die “Füsschen” bilden. 
Damit sie gut gelingen muss man einfach einige Dinge beachten. 

Wichtig ist, dass man die gekauften, gemahlenen Mandeln noch zusätzlich etwas feiner mahlt. 
Das geht am besten mit einem Zerhacker, z.B. diesem von Braun  {Werbung} 
den ich habe.
Die Eier müssen Raumtemperatur haben. 
Die Masse darf man nicht zu stark rühren und sollte zügig verarbeitet werden
Zudem brauchen Macarons Ruhe bevor sie gebacken werden. 


Für 8- 10 Macarons Schneemänner braucht es:


Macaronsschalen
70 g gemahlene, geschälten Mandeln
2 x 50 g Puderzucker
50 g Eiweiss
1 Prise Salz
Spritzsack mit Lochtülle 12mm
eine Macarons-Backmatte

Füllung
100 g weisse Schokolade
65 g Vollrahm

Zuckerguss
250 g Puderzucker
1 Eiweiss
1-2 TL Wasser
Lebensmittelfarbe schwarz und orange


Und so wird es gemacht: 

Die geschälten, gemahlenen Mandeln zusammen mit den 50 g Puderzucker mit Hilfe eines Zerhackers auf höchster Stufe so lange zerkleinern bis ein feines Mehl entsteht. 
Das Mandelmehl in eine Schüssel sieben.
Das Eiweiss genau abwägen und zusammen mit der Prise Salz sehr steif schlagen. 
Den restlichen Zucker hinzufügen und so lange schlagen bis die Masse glänzt. 
Nun die Eiweissmasse mit einem Spachtel vorsichtig unter das Mandelmehl ziehen. 
Nur so lange von Hand mit dem Spachtel umrühren, bis sich alles vermengt hat.  
Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. 
Die Backmatte auf ein Kuchenblech legen
Nun für die Schneemänner immer zwei Tupfer übereinander auf die Matte spritzen. 
So dass sich die zwei Tupfen nur ganz leicht berühren. 
Beim Trocknen läuft die Masse noch breit und die Tupfen werden sich besser verbinden. 
Ist die ganze Masse aufgespritzt, schlägt man das Blech 2-3 Mal kräftig auf eine flache Oberfläche damit die Luft entweichen kann. 
Dann lässt man das Ganze für 20 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen. 
Dieser Vorgang ist auch sehr wichtig, da sich sonst die typischen Füsschen nicht bilden. 
Den Backofen auf 140 C° Umluft aufwärmen. 
Die Macarons 15 Minuten im Backofen backen. 
Die Macarons sind fertig, sobald sie nicht mehr “schwimmen” wenn man die Schale hin und her bewegt. 
Das Blech aus dem Ofen holen und die Matte zum Abkühlen auf ein Kuchengitter ziehen.
Nach dem Abkühlen lassen sich die Schalen ganz einfach von der Matte lösen. 
Zwischen Backpapier in einer Keksdose lassen sich die Macaronsschalen einige Tage aufbewahren. 


Für die Ganache (Füllung) den Vollrahm in einem kleinen Topf erwärmen. 
Die Schokolade zerkleinern und ebenfalls in den Top geben. 
Sobald die Schokolade zergangen ist, mit einem Spachtel oder Schwingbesen kräftig umrühren und die Masse bei Raumtemperatur vollständig abkühlen lassen. 
Die Masse kann man gut bereits einen Tag im Voraus herstellen und diese dann im Kühlschrank aufbewahren. 
Die Masse mit dem Schwingbesen aufschlagen, in einen Spritzbeutel mit Lochtülle 12 mm füllen und bis zur weiteren Verarbeitung zur Seite stellen. 




Für den Zuckerguss den Puderzucker in eine Schüssel sieben. 
Das Eiweiss hinzufügen und mit der Küchenmaschine auf hoher Stufe einige Minuten aufschlagen. 
Ist die Masse zu zähflüssig, kann gegebenenfalls etwas Wasser hinzugefügt werden. 
Die Masse auf zwei Schüsseln aufteilen. 
Die eine mit schwarzer, die andere mit oranger Lebensmittelfarbe einfärben. 
Die Masse in zwei Icing-Flasche oder in zwei Spritzbeutel mit ganz feiner Lochtülle füllen. 
Nun die Augen, Mund, Knöpfe und die Nase auf die Hälfte der Macaronsschalen spritzen und trocknen lassen.

Ist der Zuckerguss trocken, legt man die Schalen die keinen Zuckerguss haben mit der flachen Seite gegen oben hin und spritz darauf je zwei Tuper der Canache. 
Dann kommen die Macaronschalen mit dem Zuckerguss oben drauf.
Fertig sind die süssen Macarons Schneemänner.



In einer Keksdose lassen sich die Macarons übrigens einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. 
Am allerbesten schmecken sie aber ganz frisch und sowieso werden sie nicht lange überleben, das garantiere ich euch. 
Sie sind einfach zu gut. 

Die Macarons Schneemänner passen übrigens ganz wunderbar auf die Weihnachtstafel, machen aber auch im Januar noch eine gute Figur. 

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken. 

Herzlichst

Gabriela









Leave a Reply